Aloe Vera bei Mückenstichen

Wir lieben den Sommer und die Hitze. So schön die heißen, langen Tage auch sind, vor lästigen Mückenstichen sind wir aktuell leider nicht sicher. Denn sie lieben den Sommer genau so sehr wie wir.

Mücken, Bienen, Fliegen, Wespen: Sie stechen und beißen im Sommer um die Wette. Viele von uns bleiben von Bienen und Wespen verschont – sie stechen meistens nur zur Abwehr –, Mückenstiche lassen sich im Sommer jedoch kaum vermeiden. Besonders an lauen Sommerabenden und nachts, suchen die Plagegeister uns heim. Damit Juckreiz und Brennen uns nicht die Laune verderben, befassen wir uns im heutigen Blogpost mit Mückenstichen und wie du sie schnell, natürlich und effektiv wieder los wirst.

 

Der Mückenstich

Sticht eine Mücke zu, bildet sich eine Quaddel auf deiner Haut – es juckt. Die Quaddel entsteht, nachdem die Mücke Peptide und Eiweißmoleküle in die Haut gespritzt hat, um sich dann an unserem Blut zu bedienen. Die Moleküle fungieren als Gerinnungshemmer, der verhindert, dass unser Blut den Mückenrüssel verstopft. Unser Körper reagiert auf diese Stoffe, indem er Histamine zur Abwehr ausschüttet. Den eigentlichen Stich spüren wir zunächst kaum. Mückenstiche sind in der Regel ungefährlich, können allerdings allergische Reaktionen hervorrufen.

Unbehandelt verschwinden und heilen Mückenstiche erst nach mehreren Tagen. Der ständige Juckreiz und das Brennen können sehr unangenehm und störend sein. Die wichtigste Regel lautet: Nicht kratzen! Denn wenn du kratzt, verteilst du den Speichel der Mücke, der den juckenden Gerinnungshemmer enthält, nur noch mehr auf deinem Körper. Der Mückenstich wird immer größer, der Juckreiz stärker. Außerdem können auf diese Weise schnell Entzündungen oder Infektionen entstehen.

Dein eigener Speichel oder kaltes Wasser eignen sich optimal zur Erste-Hilfe-Behandlung. Bei anhaltendem, starken Juckreiz, empfehlen wir dir kalte Umschläge. Bitte verwende Kühlpacks oder Eiswürfel niemals unmittelbar auf deiner Haut. Es könnte deine Haut zusätzlich nur unnötig strapazieren. Wir setzen bei der schnellen und natürlichen Behandlung auf die Wirkung der Aloe Vera. Denn sie bietet eine tolle und effektive Unterstützung während des Heilungsprozesses.

 

Aloe Vera bei Mückenstichen

Ein ausgezeichnetes Hilfs- und Heilmittel ist das Gel der reinen Aloe Vera. Es ist ein echtes Multitalent. Die Echte Aloe verfügt über hunderte von Inhaltsstoffen. Die einzigartige Zusammensetzung ihrer Inhaltsstoffe wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, beruhigend und regenerierend.

Ihre einzigartige Wirkstoffkombination beruhigt, die durch den Biss entstandene, Irritationen. Aufgrund ihrer antiseptischen Eigenschaften, kann das Aloe Vera Gel sogar eine Infektion verhindern. Ihre entzündungshemmenden Besonderheiten verdankt die Aloe Vera ihren Mono- und Polysacchariden.
Sie besitzt außerdem eine große Menge an Acemannan. Acemannan verfügt über antibakterielle, antivitale und antimykotische Eigenschaften, die den Körper schützen und das Immunsystem stimulieren. Schädliche Giftstoffe, die z.B. durch Insektenstiche erzeugt werden, können so vom Körper leichter bekämpft werden.

Aloe Vera Gel eignet sich ausgezeichnet, um den Stich und die betroffene Gegend zu kühlen. Das, in der Aloe Vera enthaltene Vitamin E, trägt außerdem zur Beruhigung der Haut und zur Linderung von Rötungen bei. Trockene Haut verstärkt den Juckreiz zusätzlich. Aloe Vera Gel versorgt deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit. Verwende das Gel so oft du möchtest. Trage es mehrmals täglich dick auf die betroffene Stelle auf. Am effektivsten wirkt es allerdings unmittelbar, nachdem die Mücke zugestochen hat.

 

Aloe Vera Gel von Atlantia

Unser Aloe Vera Gel Puro besteht zu 100% aus reiner Aloe Vera aus kontrolliert ökologischem Anbau. Es ist frei von überschüssigem Wasser. Denn Atlantia verwendet ausschließlich frischen Aloe Vera Pulp. Feuchtigkeitsspendend, regenerierend, antibakteriell und schmerzstillend : wir sind bereit für lange Sommernächte!